Welt Kultursprung

Welt Kultursprung

Welt Kultursprung

Dort, wo sich die Schwäbische Alb dem Alpenvorland zuneigt, hat sich vor 40.000 Jahren ein gewaltiger Sprung in der Entwicklung hin zum modernen Menschen ereignet. In der Region nahe Ulm, im Alb-Donau-Kreis und im Landkreis Heidenheim fing der eiszeitliche Mensch an, figürliche Darstellungen von Tieren und Menschen sowie die weltweit ersten Musikinstrumente zu erdenken und zu erschaffen. Damit ist diese Region der >>welt-kult-ur-sprung<< für Kunst und Musik.

Funde | Höhlen | Sehen und Spüren

Löwenmensch

Löwenmensch aus dem Hohlenstein-Stadel, Mammutelfenbein, Höhe 31,1 cm, Alter 40.000 Jahre, Ulmer Museum

Hohle_Fels_Venus

Frauenfigur / „Venus aus dem Hohle Fels“, Mammutelfenbein, Höhe 6 cm, Alter 40.000 Jahre, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Geissenkloesterle_Knochenfloete

Flöte aus dem Geißenklösterle, Singschwanenflügelknochen,
Länge 12,6 cm, Alter 40.000 Jahre,
Landesmuseum Württemberg Stuttgart

Geißenkloesterle_Elfenbeinfloete

Flöte aus dem Geißenklösterle,
Mammutelfenbein, Länge 18,7 cm, Alter 40.000 Jahre,
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Hohle_Fels_Floete

Flöte aus dem Hohle Fels,
Speichenknochen Gänsegeier,
Länge 21,8 cm, Alter 40.000 Jahre,
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Vogelherd_Mammut_2006

Mammut aus dem Vogelherd,
Mammutelfenbein, Länge 4,9 cm, Alter 40.000 Jahre,
Archäopark Vogelherd Niederstotzingen

Vogeleherd_Pferd

Pferd aus dem Vogelherd,
Mammutelfenbein, Länge 4,8 cm, Alter 40.000 Jahre,
Museum Schloss Hohentübingen

Vogelherd_Loewenkopf

Löwenkopf aus dem Vogelherd,
Mammutelfenbein, Länge 2,5 cm, Alter 40.000 Jahre,
Landesmuseum Württemberg Stuttgart

Hohle-Fels_Vogel_J_Liptak

Wasservogel aus dem Hohle Fels,
Mammutelfenbein, Länge 4,7 cm, Alter 40.000 Jahre,
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Geissenkloesterle_Adorant

Adorant aus dem Geißenklösterle,
Mammutelfenbein, Höhe 3,8 cm, Alter 40.000 Jahre,
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Geissenkloesterle_Mammut

Mammut aus dem Geißenklösterle,
Mammutelfenbein, Länge 6,7 cm, Alter 40.000 Jahre,
Landesmuseum Württemberg Stuttgart

Geissenkloesterle_Baer

Bär aus dem Geißenklösterle,
Mammutelfenbein, Höhe 5 cm, Alter 40.000 Jahre,
Landesmuseum Württemberg Stuttgart

Geissenkloesterle_Steppenbison

Steppenbison aus dem Geißenklösterle,
Mammutelfenbein, Länge 2,6 cm, Alter 40.000 Jahre,
Landesmuseum Württemberg Stuttgart

Hohle_Fels_Pferdekopf_1999

Pferdekopf aus dem Hohle Fels,
Mammutelfenbein, Länge 3,6 cm, Alter 40.000 Jahre,
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Hohle_Fels_Miniaturloewenmensch

Miniatur Löwenmensch aus dem Hohle Fels,
Mammutelfenbein, Höhe 2,6 cm, Alter 40.000 Jahre,
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Vogelherd_Loewe_oder_Baer_erg_2013

Höhlenlöwe oder Bär aus dem Vogelherd,
Mammutelfenbein, Länge 8,3 cm, Alter 40.000 Jahre,
Museum Schloss Hohentübingen

Vogelherd_Loewe_erg_2014

Höhlenlöwe aus dem Vogelherd,
Mammutelfenbein, Länge 8,8 cm, Alter 40.000 Jahre,
Museum Schloss Hohentübingen

Vo_LoeweohneKopf_1931_(1)

Höhlenlöwe aus dem Vogelherd,
Mammutelfenbein, Länge 6,4 cm, Alter 40.000 Jahre,
Museum Schloss Hohentübingen

Vo_Anthropomorphe_Figur_1931

Menschenfigur aus dem Vogelherd,
Mammutelfenbein, Höhe 6,9 cm, Alter 40.000 Jahre,
Museum Schloss Hohentübingen

Vo_Mammut_1931_a

Mammut aus dem Vogelherd,
Mammutelfenbein, Länge 3,7 cm, Alter 40.000 Jahre,
Museum Schloss Hohentübingen

Vogelherd_loewe_2006

Höhlenlöwe aus dem Vogelherd,
Mammutelfenbein, Länge 5,6 cm, Alter 40.000 Jahre,
Archäopark Vogelherd Niederstotzingen

Vo_Fisch_2008

Fisch aus dem Vogelherd,
Mammutelfenbein, Länge 7 cm, Alter 40.000 Jahre,
Museum Schloss Hohentübingen

schmuck_sirgenstein

Schmuck aus dem Sirgenstein,
Mammutelfenbein, Länge 1,5 cm, Alter 35.000 Jahre,
Sammlung Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie, Museum der Universität Tübigen

Bockstein_Toerle_Schmuck

Schmuck aus dem Bockstein,
Mammutelfenbein und Gagat, Länge 1 – 2,5 cm,
Alter 35.000 Jahre,
Ulmer Museum

Hohle_Fels_Phallus_J_Liptak

Phallus aus dem Hohle Fels,
Siltstein, Länge 19,2 cm, Alter 30.000 Jahre,
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Geißenkloesterle_Deutschlandstein_Aurignacien

Bemalter Kalkstein aus dem Geißenklösterle,
Kalkstein, Länge 8,5 cm, Alter 40.000 Jahre,
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Hohle_Fels_Magdalenien_bemalter-Stein_Schicht_0-I_1998

Bemalter Kalkstein aus dem Hohle Fels,
Kalkstein, Länge 8 cm, Alter 15.000 Jahre,
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Für die altsteinzeitliche Kultur des „Aurignacien“ werden zum ersten Mal in Europa figürliche Kunstwerke und das Spielen von Musik auf Flöten nachgewiesen. Vor 40.000 Jahre entstanden diese am Rande der Schwäbischen Alb (Baden-Württemberg, Deutschland). Die ersten Darstellungen von Menschen, Tieren und Mischwesen sind Beleg für die Entstehung des modernen menschlichen Geistes, der sich in Kunst, Symbolen, Musik, Ritualen und Glaubensvorstellungen ausdrückte.

Die ältesten figürlichen Kunstwerke und Musikinstrumente der Menschheit wurden von Archäologen in vier Höhlen entdeckt: Im Aachtal im Hohle Fels bei Schelklingen und im Geißenklösterle bei Blaubeuren sowie im Lonetal im Vogelherd bei Niederstotzingen und im Hohlenstein-Stadel bei Asselfingen.

Begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit und entdecken Sie die Höhlen der ältesten Eiszeitkunst bei einer Wanderung oder Fahrradtour. Gerne können Sie sich auch von einem unserer Gästeführer begleiten lassen. Weitere Informationen zu unseren Angeboten finden Sie auf den Internetseiten:
www.tourismus.alb-donau-kreis.de
www.heidenheimer-brenzregion.de
www.tourismus.ulm.de

Unseren Flyer mit allen wichtigen Informationen rund um die älteste Eiszeitkunst können Sie hier herunterladen.

Derzeit wird der Antrag vorbereitet, die hier beschriebenen „Höhlen der ältesten Eiszeitkunst“ in die Welterbeliste der UNESCO aufzunehmen. Die Federführung für die Antragsstellung liegt beim Ministerium für Finanzen und Wirtschaft als oberster Denkmalschutzbehörde und beim Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Stuttgart mit Sitz in Esslingen.

Weitere Informationen

Diese weltweit einmaligen Funde können in der Region gleich an drei Orten im Original erlebt werden: Im Urgeschichtlichen Museum – URMU in Blaubeuren, im Archäopark Vogelherd bei Niederstotzingen und im Ulmer Museum. Erfahren Sie bei uns Steinzeit hautnah!

Neuigkeiten

weltkultursprung_intro_img

Neuigkeiten zum Welt Kultursprung

Hier schreiben wir in Zukunft Neuigkeiten und Infos zum Welt Kultursprung.

Lesen Sie mehr dazu in unserem Blog