höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb

Die Höhlen im Ach- und Lonetal auf der Schwäbischen Alb

höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb

Auserwählte Künstler in einer einzigartigen Konzertlocation

ES WAREN EINMAL DIE EISZEITKÜNSTLER …

Vor 40.000 Jahren schufen die Eiszeitkünstler auf der Schwäbischen Alb in den Höhlen des Ach- und Lonetals bei Ulm geheimnisvolle Kunstwerke aus Mammutelfenbein. Auch die ältesten Musikinstrumente haben wir ihrer ­Fingerfertigkeit zu verdanken. Nirgendwo auf der ganzen Welt wurden bisher ältere Kunstgegenstände und Musik­instrumente gefunden. Zum Vergleich: die Sphinx in Ägypten wurde 35.000 Jahre später errichtet und das alte Rom ließ da noch einmal gut 2.000 Jahre auf sich warten.

Heute können Sie im Ach- und Lonetal das Leben der Eiszeitmenschen hautnah erleben und ihre Kunstwerke im Original sehen. Lassen Sie sich inspirieren und tauchen Sie ein in das Reich der Eiszeitkünstler. Besuchen Sie das UNESCO Weltkulturerbe Höhlen und Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb und erwecken Sie den Eiszeitkünstler in Ihnen zum Leben!

höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb

FUNDE

Für die altsteinzeitliche Kultur des „Aurignacien“ werden zum ersten Mal in Europa figürliche Kunstwerke und das Spielen von Musik auf Flöten nachgewiesen. Vor 40.000 Jahren entstanden diese am Rande der Schwäbischen Alb (Baden-Württemberg, Deutschland).

Die ersten Darstellungen von Menschen, Tieren und Mischwesen sind Beleg für die Entstehung des modernen menschlichen Geistes, der sich in Kunst, Symbolen, Musik, Ritualen und Glaubensvorstellungen ausdrückte.

  • höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb fund löwenmensch

    Löwenmensch aus dem Hohlenstein-Stadel, Mammutelfenbein, Höhe 31,1 cm, Alter 40.000 Jahre, Museum Ulm

  • höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb fund venus

    Frauenfigur / „Venus aus dem Hohle Fels“, Mammutelfenbein, Höhe 6 cm, Alter 40.000 Jahre, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

  • weltkultursprung fund flöte

    Flöte aus dem Hohle Fels, Speichenknochen Gänsegeier, Länge 21,8 cm, Alter 40.000 Jahre, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

  • weltkultursprung fund floeten

    Flöte aus dem Geißenklösterle, Mammutelfenbein, Länge 18,7 cm, Alter 40.000 Jahre, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

  • höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb fund knochenfloete

    Flöte aus dem Geißenklösterle, Singschwanenflügelknochen, Länge 12,6 cm, Alter 40.000 Jahre, Landesmuseum Württemberg Stuttgart

  • höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb fund mammut

    Mammut aus dem Vogelherd, Mammutelfenbein, Länge 4,9 cm, Alter 40.000 Jahre, Archäopark Vogelherd Niederstotzingen

  • höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb fund pferd

    Pferd aus dem Vogelherd, Mammutelfenbein, Länge 4,8 cm, Alter 40.000 Jahre, Museum Schloss Hohentübingen

  • weltkultursprung fund wasservogel

    Wasservogel aus dem Hohle Fels, Mammutelfenbein, Länge 4,7 cm, Alter 40.000 Jahre, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

  • weltkultursprung fund adorant

    Adorant aus dem Geißenklösterle, Mammutelfenbein, Höhe 3,8 cm, Alter 40.000 Jahre, Landesmuseum Württemberg Stuttgart

  • weltkultursprung fund löwenkopf

    Löwenkopf aus dem Vogelherd, Mammutelfenbein, Länge 2,5 cm, Alter 40.000 Jahre, Landesmuseum Württemberg Stuttgart

  • weltkultursprung fund mammut

    Mammut aus dem Geißenklösterle, Mammutelfenbein, Länge 6,7 cm, Alter 40.000 Jahre, Landesmuseum Württemberg Stuttgart

  • weltkultursprung fund bär

    Bär aus dem Geißenklösterle, Mammutelfenbein, Höhe 5 cm, Alter 40.000 Jahre, Landesmuseum Württemberg Stuttgart

  • weltkultursprung fund steppbison

    Steppenbison aus dem Geißenklösterle, Mammutelfenbein, Länge 2,6 cm, Alter 40.000 Jahre, Landesmuseum Württemberg Stuttgart

  • weltkultursprung fund pferdekopf

    Pferdekopf aus dem Hohle Fels, Mammutelfenbein, Länge 3,6 cm, Alter 40.000 Jahre, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

  • weltkultursprung fund löwenmensch

    Miniatur Löwenmensch aus dem Hohle Fels, Mammutelfenbein, Höhe 2,6 cm, Alter 40.000 Jahre, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

  • weltkultursprung fund höhlenlöwe

    Höhlenlöwe oder Bär aus dem Vogelherd, Mammutelfenbein, Länge 8,3 cm, Alter 40.000 Jahre, Museum Schloss Hohentübingen

  • weltkultursprung fund höhlenlöwe2

    Höhlenlöwe aus dem Vogelherd, Mammutelfenbein, Länge 8,8 cm, Alter 40.000 Jahre, Museum Schloss Hohentübingen

  • weltkultursprung fund höhlenlöwe3

    Höhlenlöwe aus dem Vogelherd, Mammutelfenbein, Länge 6,4 cm, Alter 40.000 Jahre, Museum Schloss Hohentübingen

  • weltkultursprung fund menschenfigur

    Menschenfigur aus dem Vogelherd, Mammutelfenbein, Höhe 6,9 cm, Alter 40.000 Jahre, Museum Schloss Hohentübingen

  • weltkultursprung fund mammut

    Mammut aus dem Vogelherd, Mammutelfenbein, Länge 3,7 cm, Alter 40.000 Jahre, Museum Schloss Hohentübingen

  • weltkultursprung fund höhlenlöwe 4

    Höhlenlöwe aus dem Vogelherd, Mammutelfenbein, Länge 5,6 cm, Alter 40.000 Jahre, Archäopark Vogelherd Niederstotzingen

  • weltkultursprung fund fisch

    Fisch aus dem Vogelherd, Mammutelfenbein, Länge 7 cm, Alter 40.000 Jahre, Museum Schloss Hohentübingen

  • weltkultursprung fund schmuck

    Schmuck aus dem Bockstein, Mammutelfenbein und Gagat, Länge 1 – 2,5 cm, Alter 35.000 Jahre, Ulmer Museum

  • weltkultursprung fund schmuck

    Schmuck aus dem Sirgenstein, Mammutelfenbein, Länge 1,5 cm, Alter 35.000 Jahre, Sammlung Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie, Museum der Universität Tübingen.

  • weltkultursprung fund phallus

    Phallus aus dem Hohle Fels, Siltstein, Länge 19,2 cm, Alter 30.000 Jahre, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

  • weltkultursprung fund kalkstein

    Bemalter Kalkstein aus dem Geißenklösterle, Kalkstein, Länge 8,5 cm, Alter 40.000 Jahre, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

  • weltkultursprung fund kalkstein

    Bemalter Kalkstein aus dem Hohle Fels, Kalkstein, Länge 8 cm, Alter 15.000 Jahre, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

PRÄSENTATIONSORTE

Diese weltweit einmaligen Funde können in der Region gleich an drei Orten im Original erlebt werden: Im Urgeschichtlichen Museum – URMU in Blaubeuren, im Archäopark Vogelherd bei Niederstotzingen und im Ulmer Museum. Erfahren Sie bei uns die Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb hautnah!

höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb

Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Kirchplatz 10
89143 Blaubeuren


Tel: 07344 9669-90
E-Mail: info@urmu.de
Web: urmu.de

höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb

Archäopark Vogelherd

Am Vogelherd 1
89168 Niederstotzingen-Stetten


Tel: 07325 952 800-0
E-Mail: info@archaeopark-vogelherd.de
Web: archaeopark-vogelherd.de

höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb

Stadt Ulm –  Museum Ulm

Marktplatz 9
89073 Ulm


Tel: 0731 161 4330
E-Mail: info.museum@ulm.de
Web: museumulm.de

höhlen und eiszeitkunst der schwäbischen alb


Urgeschichtliches Museum Blaubeuren (urmu)
Zweigmuseum für ­Urgeschichte des ­Archäologischen
­Landesmuseums ­Baden-Württemberg
Kirchplatz 10
89143 Blaubeuren
www.urmu.de

Eintritt:
Erwachsene: 5 €
Kinder (7-17 Jahre): 3 €


Museum Ulm
Marktplatz 9
89073 Ulm
www.museum.ulm.de

Eintritt:
Erwachsene: 8 €
Kinder: 6 €


Archäopark Vogelherd ­Niederstotzingen
Am Vogelherd 1
89168 Nieder­stotzingen-Stetten
www.archaeopark-­vogelherd.de

Eintritt:
Erwachsene: 8 €
Kinder (6-14 Jahre): 6 €

Bockstein,
Öllingen/Rammingen, Lonetal

Hohlenstein-Stadel,
Asselfingen, Lonetal

Vogelherd,
Niederstotzingen, Lonetal

Hohle Fels,
Schelklingen, Achtal

Geißenklösterle,
Blaubeuren, Achtal

Sirgenstein,
Blaubeuren, Achtal

ERLEBNISTÄLER DER EISZEIT

Erfahren Sie wie die Eiszeitmenschen lebten. Machen Sie eine geführte Tour durch die Täler zu den Höhlen der Eiszeitkünstler oder unternehmen Sie eine Rad- oder Wandertour. Testen Sie Ihre Fähigkeiten beim Speerwurf, lernen Sie wie unsere Vorfahren Feuer machten und lauschen Sie den Klängen ihrer Musik.

Weitere Informationen zu unseren Angeboten finden Sie auf den Internetseiten. Besuchen Sie das UNESCO Weltkulturerbe Höhlen und Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb und erwecken Sie den Eiszeitkünstler in Ihnen zum Leben!