Ein Jahr UNESCO Welterbe „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ – was hat sich getan?

Ein Jahr ist bereits vergangen seit der Sitzung des UNESCO-Welterbe-Komitees in Krakau und der Ernennung der sechs Fundhöhlen der Eiszeitkunst im Achtal und Lonetal zum Welterbe der Menschheit. Die Anerkennung als Weltkulturerbe hat für große Aufmerksamkeit gesorgt und wird von den Akteuren als wichtiger Impuls für die ganze Region gesehen. Dieser Impuls zeigt sich bereits

Weiterlesen...